Förderungen

Sie erhalten Geld vom Staat für die Erneuerung

Grundsätzlich hat mittlerweile unser Staat ein großes Interesse an Modernisierungsmaßnahmen, die den CO2-Ausstoß reduzieren.

Daher unterstützt die Bundesregierung die Modernisierung von Gebäuden zum Beispiel mit dem "CO2-Gebäudesanierungsprogramm" über attraktive Kredite zu günstigen Konditionen und neuerdings auch mit direkten, nicht zurückzuzahlenden Zuschüssen.

Die Abrechnung erfolgt über die KfW, die Kreditanstalt für Wiederaufbau, der für diese Maßnahmen bis 2009 5,6 Mrd. zur Verfügung stehen. Aber auch die einzelnen Bundesländer sowie regionale Versorger bieten Förderprogramme.

Unsere Arbeitsleistung ist seit letztem Jahr bis zu 20% von Ihrer Steuer abzugsfähig.

Steuerbonus nutzen
Jeder Wohnungseigentümer und Mieter kann satte 20 Prozent von maximal 6.000 € also 1.200 € für Renovierung, Erhaltung und Modernisierung seines Wohnraumes von der Steuer abziehen.

Jetzt lohnt es ich doppelt, unsere qualifizierten Handwerksbetriebe in Anspruch zu nehmen und sich von den Vorteilen zu überzeugen.

Wofür gibt es den Steuerbonus?
Den Bonus erhalten Sie für alle handwerklichen Tätikgeiten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die in einem inländischen Haushalt des Steuerpflichtigen erbracht werden.
Und zwar unabhängig davon, ob es ich um regelmäßig vorzunehmende Renovierungsarbeiten oder kleine Ausbesserungsarbeiten handelt bzw. um Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die im Regelfall nur von Fachkräften durchgeführt werden.

Zu den handwerklichen Tätigkeiten zählen zum Beispiel:

  • Modernisierung oder Austausch der Einbauküche
  • Modernisierung des Badezimmers
  • Reparatur, Wartung oder Austausch von Heizungsanlagen, Elektro-, Gas- und Wasserinstallationen
  • Reparatur und Wartung von Gegenständen im Haushalt des Steuerpflichtigen (z.B. Waschmaschine, Herd, Fernseher, PC)
  • Arbeiten an Innen- und Außenwänden, am Dach, an der Fassade, an Garagen ...
  • Reparatur oder Austausch von Fenstern und Türen
  • Streichen/Lackieren von Türen, Fenstern, Wandschränken oder Heizkörpern
  • Reparatur oder Austausch von Bodenbelägen (z.B. Teppichboden, Parkett, Fliesen)
  • Maßnahmen der Gartengestaltung, Pflasterarbeiten
  • Kontrollaufwendungen (z.B. Gebühr für den Schornsteinfeger oder für die Kontrolle von Blitzschutzanlagen) sind begünstigt.
  • Handwerkliche Leistungen für Hausanschlüsse (z.B. Kabel für Strom oder TV)

Wie bekomme ich den Steuerbonus?
Sie sammeln einfach alle Handwerkerrechnungen mit Zahlungsnachweisen (Überweisungsbeleg, keine Barzahlung) des laufenden Jahres und reichen sie zusammen mit der Einkommenssteuererklärung beim Finanzamt ein. Ihr 20-prozentiger Steuerbonus wird bis zum Höstbetrag von 1.200 € direkt mit der festgesetzten Einkommenssteuer verrechnet.

Spezialtipps
Für Handwerkerleistungen, die keine Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen sind, aber auch im eigenen Haushalt erbracht werden (z.B. Reinigen der Wohnung durch einen Fensterputzer), können Sie zusätzlich den Steuerbonus zur Förderung privater Haushalte von bis zu 4.000 Euro nutzen (20 Prozent von max. 20.000 Euro, § 35a Abs. 2 EStG).

Bei Wohnungseigentümern und Mietern ist es erforderlich, dass die auf den einzelnen Wohnungseigentümer und Mieter entfallenden Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und Dienstleistungen sowie für Handwerkerleistungen in der Jahresabrechnung gesondert aufgeführt oder durch eine Bescheinigung des
Verwalters oder Vermieters nachgewiesen werden.

Begünstigt sind:

  • die in der Rechnung ausgewiesenen Arbeitskosten für die Handwerkerleistungen einschließlich der in Rechnung gestellten Maschinen- und Fahrtkosten, jeweils inklusive Mehrwertsteuer (Materialkosten oder sonstige im Zusammenhang mit den Handwerkerleistungen gelieferte Waren wie z.B. Fliesen, Tapeten, Farbe oder Pflastersteine bleiben außer Ansatz)

Nicht begünstigt sind:

  • Handwerkliche Tätigkeiten im Rahmen einer Neubaumaßnahme
  • Renovierungen von Mietwohnungen, die vom Eigentümer beauftragt werden
  • Arbeitskosten, die direkt im Handwerksbetrieb erbracht werden (z.B. Fensterherstellung in der Werkstatt, nur die Arbeitskosten für den Einbau im Haushalt sind begünstigt)

Flyer: Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld (PDF)

Wir beraten Sie gerne
Telefon (05245) 5011
Kundenanfrage